Nützliches Plugin: Matomo Analytics – Ethische Statistiken

Nützliches Plugin: Matomo Analytics - Ethische Statistiken

- Anzeige -

Nützliches Plugin: Matomo Analytics – Ethische Statistiken

Matomo Analytics – Ethische Statistiken von Matomo ist ein nützliches Plugin um Analysen deiner Seiten im Selbshosting anzuzeigen.


Achtung: Die Plugins die ich auf dieser Website beschreibe habe ich entweder schon selbst getestet oder nutze sie immer noch. Hierbei handelt es sich also lediglich um Empfehlungen meinerseits.

Die Verantwortung für die Nutzung der einzelnen Plugins liegt bei jedem selbst.

Das gilt auch in Bezug auf den Datenschutz. Ich bin weder Jurist noch Datenschutz-Experte. Sämtliche Texte hier auf dieser Website dienen in keiner Weise einer Rechtsberatung.


Was ist Matomo Analytics – Ethische Statistiken?

Mit Matomo Analytics hast du einen genauen Überblick wieviele Besucher du auf deiner Website hast und wie diese sich verhalten.

Das heißt, welche Seiten sie besuchen, wie lange sie auf deiner Homepage verweilen, aus welchem Land sie kommen usw..

Das Plugin ist eine gute alternative zu Google Analytics und auf jeden Fall Datenschutzkonformer.

Während bei Google Analytics ein Fremdserver zum Einsatz kommt, wird Matomo Analytics komplett im Selbsthosting betrieben.

Alle von dir erhobenen Daten bleiben also auf deinem Server und werden nicht mit Drittparteien geteilt.

Wie installiere ich Matomo Analytics – Ethische Statistiken?

Genau wie bei fast allen Plugins kannst du auch Matomo Analytics über deinen Administrationsbereich installieren. Dazu klickst du im Menü Plugins –> installieren, suchst dir die Erweiterung, installierst und aktivierst sie.

Oder aber du lädst dir das Plugin von der Pluginseite https://de.wordpress.org/plugins/matomo herunter und installierst es manuell.

Wie du Plugins installierst findest du in meinem Beitrag “Was sind Plugins und wie installiere ich diese?“.

Nach der Aktivierung findest du den neuen Menüpunkt “Matomo Analytics” im Hauptmenü deines WordPress-Administrationsbereich.

Hinweis: Hier geht es um das Plugin Matomo Analytics das direkt in deine Website integriert wird.

Du hast natürlich auch die Möglichkeit die Erweiterung auf einer eigenen Sub-Domain zu hosten.

Dazu benötigst du eine weitere Datenbank und wie schon angeschrieben, eine Sub-Domain.

Lade dir hierzu die aktuelle Matomo-Version hier herunter.

Entpacke die Zip-Datei und lade sie dann auf deinen Server unter deiner Sub-Domain hoch.

Rufe deine Sub-Domain auf und folge den Anweisungen zur Installation.

Sämtliche Einstellungen musst du nun im Backend deiner Matomo-Installation vornehmen. Auch den Code musst du manuell in deine Seite einpflegen.

Einstellungen

Die Einstellungen für dieses Plugin sind vielfältig weshalb ich mich hier auch nur mit den wirklich nötigsten befasse.

Die vorab wichtigsten Einstellungen findest du im Backend deiner Matomo-Installation.

Klicke dazu auf Matomo Analytics –> Berichte, so landest du direkt in deiner Administration von Matomo.

Hier klickst du nun auf das Zahnrad in der rechten oberen Ecke. Links im Menü klickst du nun auf Daten anonymisieren.

Um DSGVO-Konform zu arbeiten solltest du alles anonymisieren was geht, eine Beschreibung der einzelnen Module steht dir hierfür zur Verfügung.

Hier legst du auch die Löschung der Altdaten fest.

Um auf ein Opt-In zu verzichten musst du Cookies deaktivieren.

Dazu gehst du zurück in deine WordPress-Administration, klickst auf Matomo Analytics –> Einstellungen und aktivierst zunächst den Code mit Standardverfolgung.

Hier kannst du nun verschiedene Einstellungen vornehmen, darunter auch die Deaktivierung der Cookies. Außerdem rate ich dazu das “Benutzer-ID-Tracking” auch deaktiviert zu lassen.

Schau dir die restlichen Einstellungen an, sie sind ziemlich selbsterklärend.

Desweiteren hast du die Möglichkeit im Backend deiner Matomo-Installation verschiedene Aufgaben zu lösen um ein Matomoexperte zu werden. Nutze diese Aufgaben um dich mit Matomo vertraut zu machen.

- Anzeige -

Matomo und der Datenschutz

Du musst die Verwendung von Matomo Analytics wie jedes andere Webanalyse-Programm in deiner Datenschutzerklärung aufnehmen und deine Besucher darüber informieren.

Hierbei ist es auch sehr wichtig das du deinen Gästen eine Opt-Out Funktion anbietest. Damit gibst du ihnen die Möglichkeit dem Tracking zu widersprechen.

Dazu steht dir unter Matomo Analytics –> Einstellungen –> Datenschutz & DSGVO ein Shortcode zur Verfügung den du in deine Datenschutzerklärung integrieren kannst.

Einen sehr guten und kostenlosen DSGVO-Generator findest du bei Dr. Thomas Schwenke. Dort hast du die Auswahl zwischen Matomo mit und ohne Cookies.

Solltest du Matomo Analytics mit Cookies nutzen wollen ist eine Einwilligung deiner Besucher zwingend notwendig. Zumindest ist das mein jetziger Kenntnisstand.

Teilen erlaubt | Insgesamt 0 mal geteilt

Das könnte dich auch interessieren …