Meine Spinnenphobie

Meine Spinnenphobie

- Anzeige -

Meine Spinnenphobie

Meine Spinnenphobie oder wie es in Fachkreisen auch heißt, Arachnophobie, ist eine übersteigende Angst vor Spinnen.

Bei mir hat sich diese Angst in den letzten Jahren gesteigert.

Ich muss vielleicht korrigieren, Angst ist ein zu harmloser Begriff. Ich gerate, beim Anblick einer Spinne, direkt in einen Panikmodus.

- Anzeige -

Wenn ich früher auch Angst vor Spinnen hatte, ist es mittlerweile so das ich regelrechte Schnappatmung bekomme wenn eine Spinne in meiner Nähe ist.

Dabei ist es auch egal wie groß die Spinne ist, wobei ich wahrscheinlich die Spinne sowieso anders sehe als Menschen ohne Spinnenphobie.

Bei mir ist selbst die kleinste Spinne so groß wie eine Tarantel und könnte mich fressen.

Aber ich glaube, mit dieser Ansicht bin ich nicht alleine, es gibt sehr viele Menschen mit einer Spinnenphobie.

Was macht mir soviel Angst?

Solange die Spinnen im Fernsehen sind oder hinter Glas, wie beispielsweise im Zoo, bekomme ich zwar auch Angst aber ich stehe nicht kurz vor der Ohnmacht.

Ich kann nicht mal sagen warum ich eine Spinnenphobie habe.

Ist es weil die Spinnen 6 Beine mehr haben als ich, ist es ihre Schnelligkeit, ist es wegen ihrer Behaarung?

Ist es weil ich mir vorstelle wie mir die Spinne gleich ins Gesicht hüpft?

Ich weiß es nicht.

Dabei schaue ich im Fernsehen gerne Sendungen oder Filme mit Spinnen auch wenn es mich dann überall krabbelt und ich in jede Ecke der Wohnung gucke ob nicht auch da eine Spinne sitzt.

Mich krabbelt es ja sogar jetzt beim Schreiben des Beitrags.

Nützliche Tiere

Ja ich weiß, Spinnen sind nützliche Tiere und kümmern sich um ein Gleichgewicht in der Natur.

Sie fressen andere Insekten und sorgen so für einen Ausgleich.

Aber müssen sie das unbedingt in Wohnungen tun?

Draußen gibt es doch genug zu fressen. Ich hocke mich doch auch nicht in deren Netz und mache es mir gemütlich.

Eine Spinne in der Wohnung

Was mache ich wenn ich eine Spinne in der Wohnung habe?

Nachdem ich mich vom ersten Schock erholt habe, rufe ich laut nach meiner Frau.

Zum Glück hat sie keine Angst vor diesen achtbeinigen Monstern.

Sie kümmert sich dann um die Spinne während ich bei mir selbst eine Herzmassage durchführe.

Doch was ist wenn meine Frau nicht da ist, dann habe ich ein Problem.

Als erstes verlasse ich das Zimmer und überlege ob ich meine Koffer packen und ausziehen soll.

Soweit ist es aber bisher nicht gekommen weil ich ja weiß, irgendwann naht meine Rettung.

Solange betrete ich aber nicht mehr das Zimmer und gebe auch keine Ruhe bis die Spinne gefasst wurde.

So das soll jetzt erstmal reichen, merke schon wie mein Puls immer höher steigt.

In diesem Sinne, einen Spinnenfreien Tag, zumindest für die, die auch Angst vor diesen Krabblern haben.

Teilen erlaubt | Insgesamt 0 mal geteilt

Das könnte dich auch interessieren …