Meine Erfahrung mit FreeStyle Libre

Meine Erfahrung mit FreeStyle Libre

- Anzeige -

Meine Erfahrung mit FreeStyle Libre

Meine Erfahrung mit FreeStyle Libre

FreeStyle Libre von Abbott ist die neue Generation des Blutzucker messens.

Es wird ein Sensor am Oberarmrücken angebracht. Diesen aktiviert man mit seinem Lesegerät, die Aktivierung dauert 60 Minuten. Danach kann man schon das erste mal messen.

Der Sensor ist 14 Tage betriebsbereit, danach sagt das Lesegerät das man ihn wechseln muss.

Weitere Infos, wie man den Sensor anbringt, was das Lesegerät kann usw. erfährst du hier, dort wird alles in Videos beschrieben.

Mein erstes FreeStyle Libre

Meine Diabetes-Diagnose habe ich hier beschrieben.

Ich bekam mein erstes Freestyle Libre Anfang Dezember 2018, damals noch das Freestyle Libre 1 als Starterpaket mit einem Lesegerät und zwei Sensoren.

Meine Krankenkasse (DAK) übernahm die Kosten. Ich kann nur sagen, ich war begeistert.

Meine Finger dankten es dem Gerät, kein stechen mehr in die Fingerkuppen.

Das Anbringen des Sensors war Dank der Videos auf der Herstellerseite Kinderleicht.

Zum Vergleich habe ich am Anfang trotzdem zusätzlich noch mit meinem normalen Blutzucker-Messgerät gemessen, die Werte waren so ziemlich identisch.

Das Lesegerät ist nicht größer als die traditionellen Geräte, so konnte ich es überall hin mitnehmen ohne das es stört.

Der Sensor hält bombenfest, selbst duschen oder baden ist kein Problem, er ist auch keineswegs störend auch beim schlafen nicht.

Beide Sensoren aus dem Starterpaket hielten die 14 Tage durch ohne wehwehchen.

Das wechseln des Sensors ist am Anfang etwas unangenehm weil er wirklich sehr gut an der Haut klebt aber nach 1-2 mal ist es auch nur noch Routine.

- Anzeige -

Die nächste Generation

Beim nächsten Rezept Ende Dezember 2018 wurde mir mitgeteilt das Freestyle Libre auf die 2te Generation umgestellt wird.

Es lief auch alles ohne Probleme ab, meine Krankenkasse (DAK) übernahm wieder die Kosten.

Mit dem Wechsel auf das neue System fingen dafür andere Probleme an.

Um es kurz zu machen, kein einziger Sensor hielt die 14 Tage durch.

Das höchste waren 9 Tage ohne das ich irgendwo hängengeblieben wäre, ich zu wild geduscht hätte oder ähnliches, sie fielen einfach aus.

Der erste war sogar direkt nach dem anbringen kaputt.

Ich habe nach Reklamation anstandslos 2 Ersatzsensoren bekommen und mein Lesegerät hatte zwischenzeitlich auch einen Defekt und wurde umgetauscht.

Ich habe für das Quartal vom 01.01.2019- 31.03.2019 insgesamt 7 Sensoren erhalten, plus die beiden Ersatzsensoren macht 9 Stück.

Nach der siebten Woche des Jahres hatte ich schon den sechsten Sensor am Arm.

Im März musste ich, nachdem alle Sensoren aufgebraucht waren, wieder auf die herkömmliche Weise messen.

Ich hatte auch keine Lust ständig bei Abbott anzurufen, dort eine halbe Stunde in der Warteschlange zu verweilen um einen neuen Sensor zu bekommen und den alten zurückzuschicken.

Das Ende von FreeStyle Libre für mich

Wie bei allen anderen Sensoren der zweiten Generation haben auch die Letzten nicht bis zum Schluss gehalten.

Soweit so gut aber das ich bei einigen Messungen dann Werte von unter 50 mg/dl hatte ohne das ich irgendetwas gemerkt habe, erschien mir doch sehr gefährlich.

Zumal ich nach den niedrigen Werten natürlich sofort über mein Blut nachgemessen habe und mein Blutzuckerspiegel bei den Messungen normal war, alle über 110 mg/dl.

Ich dachte dann so bei mir, was ist wenn die Werte mal umgekehrt falsch angezeigt werden und ich mit FreeStyle Libre vielleicht einen Wert von 200 mg/dl hätte, es in Wirklichkeit aber 100 mg/dl wären.

Ich würde mir dann natürlich die entsprechende Menge Insulin spritzen und die Unterzuckerung wäre vorprogrammiert.

Mit meinem Diabetologen habe ich dann vereinbart das ich wieder auf die traditionelle Weise den Blutzucker messe.

Also seit 01.01.2020 bin ich offiziell FreeStyle Libre frei, wobei ich aber schon ende November 2019 keine Sensoren mehr hatte.

Andere Erfahrungen gibt es auch

Natürlich ist das nur meine eigene Erfahrung mit dem FreeStyle Libre und dem FreeStyle Libre 2.

Ich habe auch schon von anderen Diabetikern gehört die mit der neuen Generation des Gerätes sehr zufrieden sind weil es im Gegensatz zum 1ten Gerät auch eine Alarmfunktion bietet und bei ihnen keine Probleme mit den Sensoren besteht.

Vielleicht habe ich einfach nur die falsche Hautstruktur oder bewege mich im Schlaf mehr und intensiver als andere.

Aber egal was der Grund dafür war das es bei mir nicht funktioniert hat, wünsche ich den Menschen bei denen alles gut verläuft weiterhin viel Glück das es auch so bleibt.

Teilen erlaubt | Insgesamt 0 mal geteilt

Das könnte dich auch interessieren …

12 Antworten

  1. Avatar erika bittner sagt:

    gerade habe ich bei abott gemeldet, dass meine sensoren nie 14 tage durchhalten.
    Völlige Überraschung dort,bekomme aber anstandlos neu geschickt.
    Nun lese ich ,dass es v ielen so geht,bin dadurch froh,dass es kein fehler von mir ist.
    für mich war dieser libre die Erfindung des Jahrhunderts.Mit Libri 1 keine Probleme
    Hoffentlich wird es besser Erika

    • Frank Frank sagt:

      Hallo Erika,

      ja ich hoffe auch das es sich irgendwann bessert mit Freestyle Libre aber bis dahin werde ich wieder auf die herkömmliche Weise messen.
      Das du anstandslos neue Sensoren bekommst freut mich natürlich aber dieses ewige telefonieren mit Aufenthalt in der Warteschleife ist nicht gut für meine Nerven:-)

  2. Avatar Alexander sagt:

    Wir haben hier auch die probleme mit der geringen Laufzeit …. 11 tage ist maximum, 0 tage der schnellste bisher lol
    Aber lt. abbott hotline KEIN Serienfehler trotzdem alle sieben mit 3MH000P oder Q anfangen …. hab seit der 3MH000N oder X serie keine probleme mehr …..
    Nerve aber trotzdem die Hotline weiter mit Austauschsensoren …. manchmal bisserl aufwand … es lohnt aber

    • Frank Frank sagt:

      Hallo Alexander

      Ja die Laufzeit ist immer wieder ein Problem wobei bei mir jetzt noch hinzukam das die Werte teilweise doch erhebliche Schwankungen aufwiesen. So hatte ich schon ein paarmal einen Wert von unter 50 mg/dl und ich mich schon gewundert hatte das ich nichts merke, also kein Zittern oder ähnliches was, wenn man keine Wahrnehmungsstörung hat, für gewöhnlich auftritt. Nachdem ich also zur Sicherheit auf die herkömmliche Weise gemessen habe, wurde mir immer ein Wert von über 120 mg/dl angezeigt. Ich halte dieses Messverhalten doch für gefährlich da es ja auch umgekehrt vorkommen kann und man dann vielleicht zuviel Insulin spritzt.
      Auf jeden Fall werde ich ab nächstes Jahr wieder die herkömmliche Art des messens verwenden auch wenn es schade ist und meine Finger etwas leiden müssen.

  3. Avatar Jörg sagt:

    Hallo Frank, ich bin durch eine Suche bei Google auf deinen Blog gestoßen. Meine Sensoren der 2. Generation laufen bei mir auch nur zu 50 %, das heißt, so gut wie jeder zweite Sensor fällt vorzeitig aus.
    Liegen Dir Informationen vor wann sich das bessert, oder hast du vielleicht Tipps, um die Laufzeit zu verlängern? Die Sensoren werden ja anstandslos von Abbott ersetzt, aber das kann ja auf Dauer nicht so bleiben, dass jeder zweite Sensor vor seiner vorgesehenen Laufzeit ausfällt.

    • Frank Frank sagt:

      Hallo Jörg

      Tipps für eine längere Lebensdauer habe ich leider auch nicht. Ich denke mal das Abbott unbedingt die zweite Generation auf den Markt bringen wollte wegen der neuen Alarmfunktion die ja vielen im alten Gerät fehlte und dieses System noch nicht 100%ig ausgereift ist, ist aber nur meine Vermutung. Vielleicht haben wir auch einfach nur die falsche Hautstruktur, bewegen uns zu sehr oder was auch immer. Leider habe ich von meinen 7 Sensoren die ich bis September erhalten habe nur noch einen was bedeutet das ich ab September wieder am Finger messen muss bis die nächsten 7 Sensoren kommen für das Quartal Oktober bis Dezember. Ich habe aber wenig Hoffnung das diese bis zum Schluß durchhalten. Ich habe aufgegeben bei Abbott anzurufen, müsste ja zweimal im Monat anrufen da kein einziger Sensor bisher die 14 Tage durchhielt.

      Ich drücke uns auf jeden Fall die Daumen das sich das System verbessert denn wie ich schon im Artikel schrieb, ist jeder Tag an dem ich nicht meinen Finger Pieken muss ein guter Tag

  4. Avatar Christian sagt:

    Hi, bei mir ist es irgendwie anders.Wenn der Sensor drauf sitzt und läuft hält er fast immer durch. Aber ich habe 50% Ausfälle, er startet nicht oder fällt beim setzen auseinander. Habe sie ersetzt bekommen, aber habe momentan aber keine Lust auf Experimente. In der Hotline warte ich dann auch schon mal 20 Minuten. Also wenn er läuft, dann ok,aber sonst zum in die Tonne treten!

    • Frank Frank sagt:

      Hallo Christian

      Das ein Sensor bei mir auseinander gefallen ist, ist noch nicht passiert. Ein Sensor hatte direkt nach den 60 Minuten Wartezeit einen Ausfall, ansonsten liefen sie ein paar Tage. Habe jetzt noch 3 Sensoren für dieses Quartal, heisst also das ich spätestens im September wieder pieksen muss.
      Jas das mit der Hotline finde ich auch ärgerlich, darum rufe ich auch nicht mehr dort an. Da noch kein einziger Sensor 14 Tage gehalten hat, müsste ich eh 2 mal im Monat dort anrufen und dazu habe ich einfach keine Lust. Zumal man ja dann noch ewig mit der Hotline reden muss um die Daten der Sensoren durchzugeben usw..

  5. Avatar Gerd sagt:

    Oh 2-3 Tage vor Ablauf wären ja ein toller Erfolg. Habe Freestyle libre 2 neu. Von den 3 bisher eingesetzten Sensoren hielt keiner länger als 2 Tage. Das war beim Vorgänger anders. Da hielten alle Sensoren bis zum Schluss. Also Hände weg vom libre 2. Ich steige wieder auf konventionelle Bz-messung um. Bin im Urlaub im Ausland und muss nun eh wieder umsteigen.Alles Liebe

    • Frank Frank sagt:

      Hallo Gerd

      Na das ist sehr ärgerlich wenn die Sensoren schon 12 Tage vor Ablauf ausfallen. Da bin ich mit meinen 3-5 Tagen ja noch gesegnet. Die 7 Sensoren die ich pro Quartal erhalte wären demnach schon innerhalb von 14 Tagen aufgebraucht und ich müsste zweieinhalb Monate auch wieder auf die konventionelle Art messen. Darum kann ich gut nachvollziehen das du direkt wieder auf die herkömmliche Art misst, so ersparst du dir wenigstens den Stress und die Wut darüber das der Sensor nach 48 Stunden untauglich ist.

      Trotz alledem wünsche ich dir noch einen schönen Urlaub.

  6. Avatar Norbert sagt:

    Kein einziger Sensor von Freestyle Libre 2 hat 14 Tage gehalten.
    Von 10.05.2019 – 18.06.2019 habe ich
    4 Sensoren verbraucht.
    Bin aber trotzdem zufrieden.

    • Frank Frank sagt:

      Ja, wie ich ja oben im Text beschrieben habe, möchte ich es auch nicht mehr missen trotzdem auch weiterhin kein einziger der Sensoren bis zum Schluss gehalten hat. Ich denke mal wenn ich die Sensoren nicht auf Rezept bekommen würde, wäre ich bestimmt sauer. Aber so werde ich wohl Ende des Jahres auf die herkömmliche Weise messen müssen weil die 28 Sensoren für das gesamte Jahr, dadurch das jeder Sensor 3-5 Tage vor Ablauf defekt ist, nicht ausreichend sind.