Die Warriors (1979)

Filme

- Anzeige -

Die Warriors aus dem Jahr 1979

Deutscher Titel:

  • Die Warriors

Original Titel:

  • The Warriors

Produktionsland:

  • USA

Darstellerauswahl:

  • Michael Beck, James Remar, Deborah Van Valkenburgh, Dorsey Wright, Brian Tyler, David Patrick Kelly, Lynne Thigpen

Erscheinungsjahr:

  • 1979

Länge:

  • 94 Minuten

- Anzeige -

Handlung:

  • New York in den 1970ern Jahren. Gangs beherrschen die Straßen der Stadt. Die Warriors aus dem Stadtteil Coney Island sind auf dem Weg zu einem Treffen in die Bronx. Aufgerufen hat dazu der Anführer der größten Gang New Yorks, den Gramercy Riffs, Gangsterboss Cyrus. Die Bestimmungen sind klar, jede Gruppe soll 9 Deligierte schicken, keine Waffen und es herrscht Waffenstillstand für die Nacht. Bei dem Treffen geht es um eine „Armee der Nacht“. Cyrus zählt auf, das wenn sich alle Gangs zusammen tun, sie mehr Soldaten hätten als die New Yorker Polizei Polizisten hat. Somit könnte eine Gang aus allen Mitgliedern die Macht in New York übernehmen.

    Unter viel Jubel der Anwesenden fällt plötzlich ein Schuss und Cyrus stürzt tödlich getroffen von der Bühne. Die Polizei, die dieses Treffen im Hintergrund beobachtet hat kommt zum Einsatz und es entstehen chaotische Zustände. Jeder rennt um nicht erwischt zu werden. Cleon, der Anführer der Warriors wird von dem echten Mörder von Cyrus beschuldigt, diesen erschossen zu haben. Cleon wird daraufhin von den Riffs umzingelt und getötet. Die restlichen Warrior konnten zusammen fliehen ohne zu wissen das sie von nun an von den Riffs zur Jagd freigegeben wurden. Jetzt heißt es für die kleine Gruppe sich den langen Weg zurück nach Coney Island durchzuschlagen. Der Waffenstillstand ist aufgehoben und jede andere Gang sucht nach den Warriors. Aber auch die Polizei ist nicht untätig und erschwert den Warriors den Rückweg.

    Kurz vor Schluss erfahren die Gramercy Riffs aber die Wahrheit, wer Cyrus wirklich erschossen hat. Der große Showdown findet am Strand von Coney Island statt.

Meine Meinung:

  • Überwiegend mit Laiendarstellern besetzter Gangfilm der mittlerweile Kultstatus hat und das auf jeden Fall verdient. Der Film sendet stets eine bedrohliche Atmosphäre in den dunklen Gassen und den Endlosen U-Bahn Stationen New Yorks. Nie weiß man welche Gang als nächstes über die Warriors herfällt. Untermalt wird die Jagd mit einer tollen und sehr passenden Filmmusik, aufgelegt von einer bestimmt sehr hübschen Radiomoderatorin (man sieht immer nur die untere Front des Gesichts) die der aussichtslosen Lage der Warriors durch den ganzen Film begleitet. Ohne viel technischen Aufwand, ohne am PC erstellte Actioneinlagen oder Explosionen und wie schon weiter oben geschrieben, mit überwiegend unbekannten Schauspielern, entstand ein Film der Zeitlos ist und den Spannungsbogen ausreizt. Wie schon hier beschrieben war der Film “Die Warriors” der erste Film den ich auf Video gesehen habe und das ist gut so.

Fazit:

  • Mein Fazit ist eindeutig, absolut empfehlenswert. Um es mal in der heutigen Jugendsprache zu sagen, der beste Gangfilm ever und ever.

Trailer zum Film (englisch)


ACHTUNG: Deine Daten werden durch den Anbieter Google in den USA verarbeitet, was mit entsprechenden Risiken, z. B. eines heimlichen Datenzugriffs durch US-Behörden verbunden ist. Es findet erst eine Verbindung zu dem Server von YouTube statt wenn du das Video abspielst. Mit Abspielen des Videos erklärst du dich auch mit der Verarbeitung deiner Daten in den USA einverstanden. Mehr Informationen zum Datenschutz von YouTube erhältst du durch klick auf den folgenden Link: https://policies.google.com/privacy

Trailer direkt bei YouTube ansehen, dort gelten die Datenschutzrichtlinien von YouTube:

https://www.youtube.com/watch?v=4GxSwUcm_XE

Auch interressant mein Beitrag “Videothek vs. Streamingdienst“.

Teilen erlaubt | Insgesamt 0 mal geteilt

Das könnte dich auch interessieren …